Bachelorarbeit / Studienarbeit – Neuer Ansatz zur Vorbereitung von Laminaten für ganzheitliches Recycling

  • Projekt-/Abschlussarbeit
  • Stade

Institut für Flugzeugbau und Leichtbau

Themenbereich:  Herstellung und Recycling von CFK-Strukturen
fachliche Schwerpunkte: 
Faserverbundmaterialen, experimentelle Untersuchung, Recycling
Ansprechpartner:  M.Sc. John Finder, HPCFK, IFL- Außenstelle Stade,
eMail: j.finder@tu-braunschweig.de, Tel: 04141 77638 – 26
Voraussetzungen:  Gewünscht, aber keine Pflicht: Bereits Erfahrung mit Zugversuchen und Handlaminieren

Aktuell werden fürs Recycling thermoplastische CFK-Strukturen geschreddert und mit zusätzlicher Matrik durch Pressen oder Spritzgussverfahren zu neuen Bauteilen verarbeitet. Durch die Reduktion der Faserlänge können nur rund 30 % der Materialeigenschaften zurückgewonnen werden. Somit findet im Recycling-Prozess ein Downgrading des Materials statt.

Um die Endlosfasern beim Recycling zu erhalten, soll in der Herstellung ein Element zur vereinfachten Trennung integriert werden. Durch ein Ausreißen des Elements soll ein sauberes Abschälen der Lagen ermöglicht werden. In der Studienarbeit ist die Umsetzbarkeit der Herstellung, der Mehrgewinn in der Trennung und der Einfluss auf die Materialeigenschaften zu überprüfen.

Dazu sollen zunächst Proben mit dem neuen Prinzip und Vergleichsproben hergestellt werden. Anschließend werden die Zugfestigkeit und die interlaminare Scherfestigkeit getestet.  Abschließend wird die Lösbarkeit mit und ohne Ausreißelement getestet.

Der Prozess ist wissenschaftlich zu dokumentieren und auszuwerten und anschließend in einer Arbeit festzuhalten.

Zusammenfassung:

  • Literaturrecherche von Recycling und Trennverfahren
  • Herstellung von Proben
  • Untersuchung der Materialeigenschaften
  • Testen des Trennverfahrens
  • Auswertung und Dokumentation in einer Abschlussarbeit
[contact-form-7 404 "Nicht gefunden"]