Dreidimensionale Verformungsanalyse einer Roboterkinematik

  • Projekt-/Abschlussarbeit
  • Stade

Institut für Fertigungstechnik und Werkzeugmaschinen

Arbeitsinhalt:
Zur roboterunterstützten Ablage online-imprägnierter, vorkonfektionierter Faserhalbzeuge auf komplexen Geometrien wird eine neue Drapiertechnologie entwickelt. Der CWD-Prozess (Continuous Wet Draping) soll als flexibles Produktionssystem den Werkstoff CFK weiter etablieren und neuen Branchen zugänglich machen.
Zur Drapierung formflexibler Versteifungselemente wurde ein Drapiermodul entwickelt und umgesetzt, um eine textilgerechte Ablage von Kohlenstofffaserhalbzeugen zu ermöglichen. Das Drapiermodul besteht dabei aus einer komplexen Roboterkinematik, welche durch pneumatische Kontinuum-Aktoren verbunden sind.


Die Drapierung soll damit an einer vorher simulativ bestimmten dreidimensionalen Ablagelinie erfolgen. Mit dem vorhandenen optischen Bewegungsmesssystem GOM Aramis soll die Abbildung dieser Drapierlinie durch das Drapiermodul im Prozess untersucht werden. Ziel dieser Arbeit ist die Entwicklung einer Analysemethode zur Messung und Auswertung der Verformung des Drapiermoduls im Ablegeprozess.

Voraussetzungen:
–  Ingenieurwissenschaftliches Studium
–  Selbstständiges Arbeiten und Eigeninitiative
–  Bereitschaft der Einarbeitung in neue Themengebiete

Starttermin:  ab sofort

Kontakt:
M.Sc. Simon Werner
Tel.: +49 4141 77638 204
E-Mail: werner@ifw.uni-hannover.de