Studienarbeit / Masterarbeit: Analyse zur Nutzung von End-of-Use Flugzeugstrukturen

  • Projekt-/Abschlussarbeit
  • Stade

Institut für Flugzeugbau und Leichtbau

Themenbereich:  Recycling von Flugzeugstrukturen
fachliche Schwerpunkte:  Faserverbundmaterialen, Recycling, experimentelle Untersuchung, Potentialanalyse
Ansprechpartner:  M.Sc. John Finder, HPCFK, IFL- Außenstelle Stade,
E-Mail: j.finder@tu-braunschweig.de, Tel: 04141 77638 – 26
Voraussetzungen:  Grundwissen zu Faserverbundmaterialien und Flugzeugstrukturen, erste Erfahrungen mit experimentellen Untersuchungen

Aktuell werden fürs Recycling thermoplastische CFK-Strukturen geschreddert und mit zusätzlicher Matrix durch Pressen oder Spritzgussverfahren zu neuen Bauteilen verarbeitet. Mit der Reduktion der Faserlänge reduzieren sich auch die Materialeigenschaften. Somit findet im Recycling-Prozess ein Downgrading des Materials statt.

Wenn Bauteile nur teilzerlegt werden müssen, um sie in erneute, nicht aeronautische Anwendung zu bringen, kann das hohen Potenzial des Ausgangsmaterials weiter genutzt werden. Zunächst sollen Materialproben aus echten End-of-Use Flugzeugen untersucht werden und Ermüdungserscheinung und Restfestigkeiten bestimmt werden. Diese Werte sollen mit den Ausgangsmaterialen und neuwertigen Materialien verglichen werden. Hierzu kann ein Reverse Engineering Prozess notwendig sein. Dies soll die Grundlage bilden, genutzte Bauteil in neue Anwendungen zu bringen. Je nach Umfang oder als Folgeprojekt können theoretische Bauteile aus aeronautischer, maritimer und architektonischer Anwendung verglichen werden und Nutzungspotenziale analysiert werden.

Zusammenfassung:

  • Literaturrecherche von Recycling und Trennverfahren
  • Erarbeitung eines Prüfkatalogs
  • Herstellung von Proben
  • Untersuchung der Materialeigenschaften
  • Analyse von Anwendungsgebieten
  • Auswertung und Dokumentation in einer Abschlussarbeit
[contact-form-7 404 "Nicht gefunden"]