EFRE-Forschungsprojekt zu flexiblen Produktionstechnologien für individualisierte CFK-Strukturen genehmigt

Der Europäische Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und das Land Niedersachsen genehmigen Hernr Prof. Denkena, Herrn Prof. Horst und Herrn Prof. Meiners das Forschungsvorhaben “Flexible Technologien für die Produktion individualisierter CFK-Strukturen” (FlexProCFK). Ziel des Kooperationsprojektes ist es,

eine Fertigungstechnologie zur Herstellung von Faserverbundstrukturen so zu flexibilisieren, dass das mit ihr herstellbare Bauteilspektrum sehr breit und individuell gestaltet sein kann. Hierzu wird das kontinuierliche Nassdrapieren (CWD, engl. Continous Wet draping) als neue Fertigungstechnologie entwickelt, bei dem trockene Faserhalbzeuge individuell mit Harz benetzt und anschließend zu komplexen Geometrien automatisiert drapiert werden. Bezugnehmend auf das Einsatzspektrum der Technologie werden Methoden für den Struktur- und Produktionsauslegungsprozess sowie ein Material- und Prozesskonzept unter Berücksichtigung der Bauteil-Individualisierung entwickelt.

Die neue Technologie soll gemeinsam mit assoziierten Partnern der regionalen Wirtschaft, wie z.B. der Airbus Operations GmbH, am Forschungsstandort CFK Nord entwickelt und erprobt werden.

Lisa Reichert

Wissenschaftliche Mitarbeiterin
E-mail: lisa.reichert@tu-braunschweig.de
Telefonnummer: +49 (0) 4141 77638-202

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.